Weltfremd – Eins (2014)

Hey Metalheads,

es gibt mal Doom Metal von Weltfremd für euch. Starten tue ich mit der ersten EP Eins.

Was mir gleich aufgefallen ist beim Stöbern durch die Bandseite, ist das Marco Bruder recht viel alleine macht. Er ist quasi eine One-Man-Band, der ab und an Unterstützung bekommt. Das Zweite was ins Auge sticht, ist dass die EP nur zwei Lieder hat, diese aber sehr lang sind.

Für Doom Metal typisch sind ja die langsamen Gitarrenriffs und die Melancholie. Genau das trifft Weltfremd mit ihrem Sound. Man hat lange düstere und langsame instrumentale Parts und düstere Vocals in einem gekonnten Mix. Die deutschen Texte kann man auch heraus hören. Dies hat mich diesmal gar nicht so skeptisch gemacht, da die instrumentalen Parts oft überwiegen.

Für jeden Tag wäre diese düstere Musik nichts für mich. Ich brauch da ja ab und an auch was schnelleres und helleres vom Klang her. Dennoch hat mich dieser Mix gepackt und das wird nicht das Letzte sein, was ich mir von Marco anhören werde.

Kommentar verfassen

Posted by: Chiawen on

Schlagwörter: , , , , ,