Priming Pressure – Last Odyssey (2019)

Hey Metalheads,

ich hab mal Death Metal für euch! JA ich und nicht Nightmare^^. Hier sind Priming Pressure mit Last Odyssey.

Dieses Album ist ganz frisch draußen und eigentlich bin ich ja eher für das Ruhige zu haben. Dennoch haben mich die Jungs aus Leipzig mit Last Odyssey gleich abgeholt. Gleich schon der Start ins Album mit dem Song Spartan Warfare ist genial. Man hört erst leise Gitarrenklänge und dann steigen sie powergeladen in den Song ein. Diese Mischung aus melodischen Klängen und der knalligen Härte kommt auch sehr gut in Cassandra zum Tragen. Es gibt auch Lieder die von Anfang an voll reinhauen.

Genau dieses Mix macht es mir sehr symphatisch. Sie sind vielseitig und zeigen dies auch. Ich muss zwar gestehen, dass ich mir das Album einige Male anhören musste, bevor ich diese Review schreiben konnte. Das lag aber daran, dass ich von mal zu mal tiefer in die Musik eintauchen konnte und immer mehr Lieder und Parts für mich entdeckt habe. So haben sie mich auch mit dem Song ME-DU-SA total überrascht. Es gibt nicht das Lieblingslied von dem Album. Es sind drei^^

Also wenn ihr Lust habt auf richtig klassischen Death mit melodischen Parts, dann hört euch das Album an!

Ich hab wie immer noch die Playlist für euch:

  1. Spartan Warfare 5:28
  2. Last Night 4:23
  3. Troy 3:41
  4. Minotaur 3:54
  5. Neaman Stranglehold 4:17
  6. Cassandra 4:34
  7. Towards Sundown 4:49
  8. Sign of Life 3:57
  9. ME-DU-SA 4:28
  10. Pegasos Strikes Back 5:13
  11. Troy (Trojan Dinosaur edit) 3:41

Kommentar verfassen

Posted by: Chiawen on

Schlagwörter: , , , , ,