Leviathan – The Aeons Torn – Beyond The Gates Of Imagination Pt. 2 (2013)

N’abend Metalheads,
heute geht’s wieder mal um Leviathan, denn ich habe mir ihr zweites Album zu genüge getan.
Wie manch Einer weiß, bin ich Berufskraftfahrer. Demzufolge habe ich viel Zeit um Musik zu hören. Somit fühlte ich mich dann schon fast gezwungen das Album zu studieren 😀

Eines kann ich euch aber garantieren, wer nur einigermaßen etwas von Metal versteht, muss einfach „bangen“ und kann nicht bewegungslos bleiben (ganz egal welche Situation grad besteht).

Das Album fängt sehr Ruhig und entspannt an, jedoch wird es schon im zweitem Song deutlich schneller und agressiver.
Was dieses Album so auszeichnet sind die neueren Songs. Denn diese Songs haben mal einen ganz eigenen Stil für sich. Sie sind teils extrem melodisch mit vergleichsweise sehr ruhigen Passagen. In den ruhigeren Passagen hört man auch schon mal ein Klavierspiel, was dem Ganzen aber das gibt, was diese Songs ausmacht.

Leviathan hat mit diesem Album einen in meinen Augen perfekten Mix aus älteren bekannteren Lieder und neueren Liedern mit eigenem Stil geschaffen.

Zieht’s euch rein, es lohnt sich auf alle Fälle \m/

Playlist:

  1. The Crescent Moon (03:30)
  2. The Rising Darkness (04:05)
  3. The Sacred Fire (04:31)
  4. The Restless Wind (06:07)
  5. Elysium (05:14)
  6. Towards The Storm (Remastered) (07:12)
  7. When Only Despair Remains (Remastered) (05:14)
  8. Last Laugh At My Existence (Remastered) (05:13)
  9. A Symphony For No Tomorrow (Remastered) (08:20)

Kommentar verfassen

Posted by: Sven Reddemann on

Schlagwörter: , , , , , , , , ,