Leviathan – Beyond The Gates Of Imagination Pt.1 (2011)

Einen wunderschönen metalreichen Tag wünsche ich.
Heute will ich euch von Leviathan’s Album „Beyond The Gates Of Imagination Pt.1“ aus dem Jahr 2011 berichten.

Vorab kann ich sagen, es geht schon in die von heute gewohnte Richtung und ist absolut hörenswert.
Jeder Song hat auf diesem Album seine Eigenheit wie z.B. „Reaper’s Edict“ sehr ruhig anfängt bzw. „Servants of the nonexistent“ eher an Viking als an Death erinnert.
Oft hört man eine female Stimme raus, was meiner Meinung nach an den entsprechenden Passagen absolut geil rüber kommt und bloß beibehalten werden sollte.
Beim Hören des Albums habe ich das Gefühl gehabt, dass Leviathan sich noch finden muss.
Dennoch kann ich ohne schlechtes Gewissen zu haben, sagen dass Leviathan ein jahrelang gesuchter und mitlerweile endlich gefundener Favorit in Sachen Melodic Death Metal ist.
Die Harten Riffs gepaart mit dem schweren Bass sowie dem knallendem Schlagzeug und dem einzigartigem Gesang ist einfach eine einmalige Art Death Metal zu definieren.

Playlist
1. Prologue (3:03)
2. Beneath A Blackened Sky (5:54)
3. Where Light And Death Unite (4:35)
4. Reaper’s Edict (6:55)
5. Servants Of The Nonexistent (5:14)
6. The Scourge We Wield (4:00)
7. About Fangs And Feathers (7:47)
8. Sway Of The Stars (9:24)

Kommentar verfassen

Posted by: Sven Reddemann on

Schlagwörter: , , , , , , , , ,